Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
CryoMak Schriftzug

Leiter: Dr. Klaus-Peter Weiss

Tel. 1: 0721-608-24836

Tel. 2: 0721-608-23919

Email: cryomakKvx5∂itep kit edu

 

CryoMaK – Cryogene Materialtests Karlsruhe

Im Vordergrund steht die Materialcharakterisierung im kryogenen Temperaturbereich  (>4.2 K = -269°C) von Proben verwendeter Strukturwerkstoffe im Rahmen des internationalen ITER-Projektes. Darüber hinaus werden spezielle Experimente mit Partnern aus der Industrie (z.B. Stahlwerke, Raumfahrt u. a.) durchgeführt.

 

Eingesetzte Messmethoden:

  • Mechanische Tests
    Zur mechanischen Charakterisierung von Strukturmaterialien werden unterschiedliche Tests durchgeführt, unter anderem Zug-, Druck- und Torsionsversuche.
  • Thermische Tests
    Messung der thermischen Ausdehnung an Festkörpern und Untersuchung auftretender mechanischer Spannungen bei Kompositmaterialien.
    Desweiteren Messung der Wärmeleitfähigkeit, um Aussagen über das thermodynamische Verhalten von Festkörpern, wie Supraleiter und deren Kompositstrukturen treffen zu können.  
  • Elektro-Mechanische Tests
    Untersuchung des kritischen Stromes technischer Supraleiter in Abhängigkeit mechanischer Spannungen und magnetischen Feldern.  
  • Akkreditierter Bereich
    Vorbereitung der Akkreditierung für kryogene Zugversuche. 

 


 

Übersicht über Themengebiete und Projekte:

Supraleitende Magnete erzeugen starke Magnetfelder, indem die Leiter der Magnete von hohen Strömen durchflossen werden. Hierbei treten sehr große Kräfte auf, deren Beherrschung besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Zum einen hängen die Eigenschaften der Strukturmaterialien (z.B. des verwendeten Stahls) stark von der Temperatur ab, d. h. Spannungs-Dehnungskurven, Bruchzähigkeit, Rissausbreitung und thermische Leitfähigkeit sowie Ausdehnung der Materialien müssen für tiefe Temperatur (typisch >4.2 K = -269°C) bestimmt werden. Zum anderen beeinflussen die auftretenden Kräfte und Spannungen direkt die Eigenschaften der verwendeten Supraleiter. Daher wird der Einfluss mechanischer Spannungen auf die kritische Stromdichte technischer Supraleiter untersucht.
Das Labor beteiligt sich Maßgeblich bei der Erstellung von Standards zur Charakterisierung technischer Supraleiter im Rahmen der DKE/DIN und IEC.