Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Chemische Verfahren und Analytik

 

Ansprechpartner: Dr. Alexandra Jung
 
Durch Anwendung von chemischen Beschichtungsverfahren (CSD = Chemical Solution Deposition) werden Puffer- und YBa2Cu3Ox (YBCO)-Schichten entwickelt. Dabei kommen Spin- und Dip-Coating-Verfahren zur Anwendung.
Beim Spin-Coating wird die Prekursorflüssigkeit auf ein rotierendes Substrat aufgebracht, während beim Dip-Coating das Substrat in die Prekursorflüssigkeit eingetaucht wird.
Nach der Beschichtung mit den Prekursoren werden die Substrate im Ofen getempert, damit sich der Puffer bzw. der Supraleiter YBa2Cu3Ox bilden kann.

 

   
Spin-Coater (Semitec CPS10) Temperaturabhängigkeit des Widerstands R (T) einer YBCO-Schicht, die mit dem Dip-Coating-Verfahren auf einem SrTiO3-Substrat deponiert wurde.
 
Dip-Coater ICP OES (Iris Intrepid II XDL, Firma Thermo)

Für die chemische Analytik flüssiger Substanzen steht seit Januar 2004 ein simultanes ICP-OE-Spektrometer (Inductively Coupled Plasma Optical Emission Spectrometer) zur Verfügung.
Es handelt sich dabei um ein Iris Intrepid II XDL der Firma Thermo. Das Gerät arbeitet mit einer Echelle-Polychromatoroptik und CID-Halbleiterchip im Wellenlängenbereich zwischen 165 und 1050 nm. Durch die duale und axiale Betrachtung des Plasmas ist sowohl die Bestimmung höherer Konzentrationen als auch von Spuren möglich. Innerhalb weniger Minuten können Konzentrationen von bis zu 70 Elementen gleichzeitig bestimmt werden.