Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Ein kleiner Kurs über Sicherheit in der Kryotechnik

Checkliste
In der folgende Liste sind verschiedene Maßnahmen, Prinzipien und Stichworte zur Sicherheit in der Kryotechnik in kurzer Form zusammengefasst.
Die Liste kann bei kryotechnischen Projekten als Gedankenstütze dienen.

 
A - Kenntnis der Eigenschaften von Kryogenen
Voraussetzung für sicheres Konstruieren und Betreiben von Tieftemperaturanlagen ist die genaue Kenntnis der chemischen, physikalischen und toxischen Eigenschaften der verwendeten Kältemittel. Es sind insbesondere Kenntnisse über Phasenübergänge (Verdampfen), Zündfähigkeit, Reaktionsfähigkeit, Tieftemperatureffekte und Gefahren für das Personal notwendig, um die Gefahren der Anlage abschätzen zu können.
 
B - Kenntnis der Materialeigenschaften
Insbesondere
Tieftemperaturversprödung
Wasserstoffversprödung
Brennbarkeit der verwendeten Werkstoffe

 
C - Kenntnis der Wärmeübergangsmechanismen
Bewertung möglicher Wärmequellen (z.B. Quench) und "Kältequellen"
(z.B. LHe-Abgasrohr an Stickstoffschild)
Wärmeübergang bei Zusammenbruch des Isolationsvakuums

 
D - Kenntnis der möglichen Tieftemperatureffekte
Thermoakustische Oszillationen
Siedeverzug
Stratifikation
Rollover

 
E- Kenntnis der Kondensationsmechanismen
Kondensation im Inneren kryotechnischer Anlagen
Kondensation an kalten Flächen
Entstehung explosiver Gemische
Druckaufbau bei Desorption

 
F - Fachgerechte Konstruktion und Fertigung
Auslegung für alle Betriebsfälle einschließlich der Prüfbedingungen
Vermeidung thermischer Spannungen
Sicherheitsanalyse
Sicherheitsrevision als projektbegleitende Einrichtung
Redundante und auf verschiedenen Wirkprinzipien beruhende Sicherheitseinrichtungen
Gegenprüfung der Konstruktion durch eine unabhängige Stelle
Minimierung der Behältergrößen für Kryogene
Überwachung der Fertigung

 
G - Abstände, Raumgröße, Abgassysteme
Abstände in und zu Anlagen mit brennbaren Kryogenen
Abfüllstationen nur in Hallen oder im Freien
Dewargröße in Abhängigkeit von der Raumgröße begrenzen
Abgaskamine oder Rückgewinnungssysteme für Abgase

 
H - Tests
Tests jeder Komponente sowie des Sicherheitssystems vor der Inbetriebnahme

 
I - Anweisungen
Verständliche Arbeitsanweisungen
Betriebsanleitungen für alle Betriebsabläufe einschließlich der möglichen Störfälle.

 
J - Training
Ausführliche und wiederholte Ausbildung des Bedienungspersonals zur Minimierung des Risikos von Störfällen und Unfällen.

 
K - Sicherheitsvorkehrungen
Sauerstoffüberwachung
Schutzkleidung
ausreichende Belüftung

 
L - Sonstige
Besondere Vorkehrungen bei Sauerstoff, bei brennbaren
und bei giftigen Kryogenen