Institut für Technische Physik (ITEP)

FuSyC

Funktionsmaterialien: Synthese und Charakterisierung

Der Laborverbund FuSyC umfasst die Infrastruktur verschiedener ITEP-Forschungsthemen. Insbesondere Arbeiten zu den Themen „supraleitende Materialien“ und „Struktur- und Funktionsmaterialien für Kryoanwendungen“ finden hier statt.

Speziell ermöglichen die Labore zur Synthese von Funktionsmaterialien die Herstellung supraleitender Schichten mittels gepulster Laserdeposition (PLD) sowie chemischer Lösungsabscheidung (CSD). Die für die gepulste Laserabscheidung nötigen Targets werden im festkörperchemischen Labor hergestellt.Für die Herstellung der Lösungen für die chemische Lösungsabscheidung bietet das Chemielabor alle Möglichkeiten.

Materialparameter wie Kristallstruktur, Zusammensetzung, Oberflächenbeschaffenheit, Textur etc. von verschiedensten Funktionsmaterialien werden in den Laboren zur „Strukturbestimmung“ ermittelt. Die Proben werden in der Materialographie vorbereitet und anschließend analysiert. Zur Analyse stehen gängige Verfahren wie Röntgenstrukturananlyse, optische - und Rasterelektronen-Mikroskopie und Oberflächenanalyse zur Verfügung.

Supraleitende, magnetische, elektrische und thermische Eigenschaften können durch eine Auswahl von globalen und lokalen Messverfahren bestimmt werden. Neben der Infrastruktur zur induktiven Bestimmung von kritischer Temperatur Tc und kritischem Strom Ic stehen zwei PPMS (9T und 14T) sowie ein Split-Coil-Magnet zur Verfügung. Supraleitende Proben werden vor dem Einbau ins PPMS photolithographisch strukturiert.