Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Thermischer Isolationsteststand THISTA

Schema von THISTA
THISTA
THISTA Schema
THISTA Schema

Für Untersuchungen zur thermischen Isolation in Kryostaten, Kryotransferleitungen, Kryoapparaten steht der Thermische Isolationsteststand THISTA zur Verfügung. In einem Vakuumtank ist ein Testraum mit max. 1.3 m Durchmesser und 2 m Höhe zur Untersuchung von Modellen verfügbar.

Bei wahlweiser Verwendung von LN2 und LHe können Experimente zwischen Raumtemperatur und höher und Temperaturen bis 4 K durchgeführt werden. Das Meßprinzip ist kalorimetrisch, die Modelle werden direkt oder über Kühlkanäle und Thermosiphoneffekt gekühlt.

 

Der durch das Isolationsmaterial zur Kaltfläche durchtretende Wärmestrom wird durch Konvektion im Kryogen zur siedenden Flüssigkeitsoberfläche im Kryogenreservoir übertragen. Der dem Testobjekt und der Isolationsqualität entsprechende abdampfende Kryogenmassenstrom wird kryostataustrittsseitig gemessen. Bei der Bestimmung der Isolationsqualität werden Gasspeichereffekt im Flüssigkeits-Dampf-Austauschvolumen sowie Nullverluste der Apparatur berücksichtigt.

Zur Datenerfassung, Speicherung und Visualisierung stehen eine Temperaturmeßanlage für C, CGl und Pt-Sensoren sowie ein PC mit Terminal zur Verfügung. Die Anlage wurde bisher insbesondere zur Untersuchung von Superisolationstechniken mit ebenen , zylindrischen und räumlichen Testflächen von ca. 0,2 bis ca. 8 m² genutzt.