Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Poloidalfeldspulen Projekt POLO

Information: Walter Fietz

 
 Die Prototyp-Poloidalfeldspule POLO vor ihrem Einbau in die TOSKA-Anlage im Jahre 1993

Ziel des Projektes war die Entwicklung der Technologie äußerer supraleitender Poloidalfeldspulen für einen Tokamak. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der CEA Cadarache, Frankreich, ausgeführt.
Die Spezifikation der supraleitenden Poloidalfeldspule orientierte sich am französischen Tokamak Tore Supra. Die Spule wurde vom FZK/ITP in Zusammenarbeit mit der europäischen Industrie entwickelt und gebaut. Die Spule wurde in der TOSKA- Anlage erfolgreich getestet. Im Rahmen dieses Projektes wurden verlustarme forciert gekühlte Supraleiterkabel und die kryogene Hochspannunngstechnik für Supraleitermagnete entwickelt.
(Projektdauer: 1985-1995)